tut sich ein Tor auf

wo gestern Mauern noch
den Blick versperrt
den Schritt verwehrt
dringt Licht verwinkelt
zwischen Steinen
auf meinen Weg

lockt mich
das Unbekannt
und kleben doch
die Füße fest am Pflaster
verharre ich
für eine Weile bis der
Mut die Oberhand gewinnt
und ich ins neue
Morgen gehe

 

© U.L., September 2009

 

* * * * *

 

Es gibt einige alte Werke, die zum Schwerpunkt-Thema passen. Und weil ich heute nicht die Muße für ein neues Gedicht hatte, stelle ich dieses hier ein.

Advertisements

3 Gedanken zu “tut sich ein Tor auf

  1. Das gefällt mir sehr und zeigt, dass man fest verwurzelt immer wieder vertrauensvoll neue Wege gehen sollte.

    Einen herzlichen Abendgruß
    Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s