Familienzuwachs

Seit einem halben Jahr ist unser Kater Maurice, der Norweger-Waldkatzen-Mix, allein im Haus. Außer uns natürlich. Aber ohne „Zweitkatze“ (Amélie war ja Anfang Mai von heute auf morgen verschwunden, ob überfahren, vom Fuchs geholt oder in ein fremdes Auto eingestiegen und mitgefahren – keine Ahnung.).

Da jetzt die Herbstferien anfangen, ich also nachhilfeschülerfreie Zeit habe und wir nicht mehr wegfahren, sind wir am Samstag im Tierheim gewesen. Viele Katzen und Kater, junge und ältere, grau-getigerte, schwarze, schwarzweiße, Schildpatt und rot-bunte. Die Auswahl war groß (und schwer, weil wir am liebsten alle mitgenommen hätten), aber wir hatten uns ein paar Kriterien gesetzt:

Erstens: ein Kater, keine Katze. Irgendwie kommen wir mit denen besser klar.
Zweitens: Kein Baby mehr, aber auch nicht älter als Maurice, also maximal drei Jahre alt.
Drittens: Farbe ist wurscht, aber ich liebe schwarze Katzen.  😉
Viertens: Er darf gerne ängstlich, scheu, zurückhaltend sein. Wir haben es schon zweimal geschafft, aus einem verstörten Kater einen Schmusetiger zu machen, also sollte das auch wieder klappen. Es braucht nur Geduld und viel Zuspruch.

Die Mitarbeiterinnen im Tierheim freuten sich, weil
erstens ängstliche Katzen schwer zu vermitteln sind und
zweitens schwarze Katzen erst recht – anscheinend gibt es noch eine ganze Menge Aberglauben.

Damit war klar: für uns gibt es einen ängstlichen schwarzen Jungkater.

Übernahmevertrag ausgefüllt, Schutzgebühr gezahlt (die Tiere sind geimpft, tätowiert und werden bei Übergabe nochmal entfloht), Kater in den Transportkorb befördert und ab nach Hause.

Jetzt sitzt er – wie schon die anderen beiden scheuen Exemplare vor ihm – hinter dem Sofa im Arbeitszimmer, kommt nicht raus, solange jemand da ist oder das Licht brennt, ist aber ansonsten ein ganz lieber. Ich habe ihn schon mehrfach in seinem Refugium gekrault, was er ohne Fauchen oder Kratzen stoisch über sich ergehen lässt. Gestern haben wir ihn auch mal für einen kurzen Fototermin aus der Ecke gehoben, aber das war eine Ausnahme, damit er sich dort sicher fühlt.

Ich denke, hoffe, der Kleine wird sich bei uns schnell einleben.

Ach ja, ein paar erste Eindrücke gibt’s auch schon.

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Familienzuwachs

  1. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem tierischen Nachwuchs !

    Schöne Grüße von deinem Cousin Frank und Familie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s