Resteverwertung

Hatte ich erzählt, dass ich stricke? Nicht ständig, aber immer wieder.
Und was hat man, wenn man schon seit über dreißig Jahren strickt? Wollreste!
Zum Wegwerfen zu schade, für Kleinigkeiten nützlich.
Aus recht dünnem Garn habe ich letztens das hier gestrickt:

 

Ein langer Schlauch, doppelt gelegt und an einem Ende zusammengenäht ergibt eine weiche Hülle.
Für was? Für ein hübsches Spielzeug, das ich wohl vor allem im Urlaub unterwegs nutzen werde:

 

Ein Pullover für meinen E-Book-Reader. Ich dachte: Warum teuer eine Schutzhülle kaufen, wenn ich die auch selber machen kann. Ob das eine Marktlücke ist? Wohl eher nicht.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Resteverwertung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s