Fastenzeit

Haushalt, Arbeit, viele Dinge
fangen mich in ihrer Schlinge,
halten mich – es ist vertrackt –
gnadenlos und fest gepackt.
Schreiben, Malen – Spielerei!
Damit ist’s vorerst vorbei.

Gönne mir nicht einen zarten
Musenkuss, der muss jetzt warten.
Alltagshektik macht sich breit.
Die Ideen fliehen weit,
wo sie sich geschwind verkriechen,
um nicht dumpf dahinzusiechen.

Auch die Inspirationen
wollen grad nicht bei mir wohnen,
weil es hier zu ungemütlich,
tun sie sich’s woanders gütlich.
Bei mir herrscht – es tut mir leid –
kreative Fastenzeit.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Fastenzeit

    1. ganz so war’s dann doch nicht, liebe Brigitte
      dann wären nämlich Worte geflossen

      stattdessen war ich von allerlei Alltagskram einfach blockiert, weil die Zeit zum Loslassen und Zurücklehnen fehlte

      aber es ist wieder besser jetzt (glaube ich)

  1. Ja genau, die Kreativität braucht auch mal Ruhe. In der fastenzeit können neue Ideen reifen, wenn auch erst nur unbewusst. Ich müsste körperlich fasten, aber die Zeit passt noch nicht.
    Herzliche grüße und dir eine schöne fastenzeit. Doreen

    1. ein ewiges Auf und Ab mit der Kreativität
      ja, sie braucht Ruhepausen, ich hoffe, während all der anderen Tätigkeiten konnte sie im Untergrund wirken 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s