Schön war’s

Gestern Abend war es so weit. Im Gesindehaus der Burg Denklingen fand die erste Lesung überhaupt statt und ich hatte die Ehre, zusammen mit der Harfenistin Lorena Wolfewicz aufzutreten. Ich hatte euch ja letztens die Einladung gezeigt.

Um viertel vor sechs treffen wir uns für die letzten Vorbereitungen. Stühle rücken, Lesepult ausrichten, Harfe stimmen, Gläser für die Getränke aufbauen und Sekt, Saft und Wasser bereitstellen.
Eine kurze Leseprobe, um die Akustik zu prüfen. Hört man mich auch in der letzten Reihe, wenn ich ohne Mikrofon lese? Noch ist der Raum leer, meine Stimme hallt von den Wänden. Nachher, mit hoffentlich vielen Gästen, wird der Klang gedämpfter sein. Das Lampenfieber lässt sich nicht leugnen, hält sich aber in gesunden Grenzen, gut für die Konzentration.

Ab sieben Uhr trudeln die Zuhörer ein, jeder bekommt ein Begrüßungsgetränk, der Raum füllt sich. Wir stellen noch ein paar zusätzliche Stühle auf. Einige der Gäste kenne ich, manche hatten sich angekündigt, andere überraschen mich.
Um halb acht fangen wir nach einer kurzen Begrüßung an. Geschichten, Gedichte und Harfenstücke im Wechsel. Das Publikum lauscht aufmerksam, applaudiert immer wieder zwischendurch. Nach einer Stunde machen wir eine Pause. Trinken, erzählen, ich werde einiges gefragt, freue mich über Interesse und Lob, signiere Bücher. Dann geht es weiter.
Um halb zehn erklingen die letzten Harfenschwingungen, Lorena und ich stehen vor dem Publikum und nehmen den Schlussapplaus entgegen. Verbeugen uns, lächeln, verbeugen uns – und bringen jeder eine kurze Zugabe.
Nochmal Applaus, dann erheben sich die Gäste. Hier und da noch ein paar kurze Worte, der Raum leert sich langsam.

Wir räumen auf, packen unser Equipment zusammen, spülen Gläser. Wir freuen uns, dass der Abend so gut gelaufen ist, dass er dem Publikum augenscheinlich gefallen hat. Es wird nicht die letzte Lesung im Gesindehaus der Burg Denklingen sein. Ich schwebe nach Hause – glücklich.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Schön war’s

  1. Hach, das klingt wunderbar, liebe Uta! Ich gratuliere Dir zu diesem Erfolg, zu Deinem, Euren wundervollen Abend! Ich freue mich für Dich und hoffe, dass Du noch einige Zeit weiter schwebst, dass Dich das Gefühl noch weiter trägt. Alles Liebe, Doreen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s