Papier-Bastelei (3)

Was mag das sein?

 

 
Nein, kein Strahlen, kein Fächer.
Ich mach’s mal schärfer und zoome ein bisschen raus.

 

 
Was mache ich da?
Mal eben zwischendurch ein Taschenbuch umnutzen.
Einen Roman vom Wühltisch, als langweilig empfunden, kurzerhand upcyclen.
Den Umschlag abtrennen (mit ein wenig roher Gewalt), dann die Seiten falten.
Im ganzen sieht’s so aus:

 

 
Bis hierhin ganz einfach und schnell gemacht.
Aber wozu das Ganze?
In diesem Fall ist es die Antwort auf die Frage:
Wohin mit den gesammelten Visitenkarten.

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Papier-Bastelei (3)

    1. danke dir, Brigitte

      nein, ich recycle nur, wenn sich das Lesen nicht lohnt (das Exemplar war vom Wühltisch und der Klappentext klang spannend, das war’s aber auch)

      lieben Gruß
      Uta

    1. danke dir, Lintschi
      aber ich will mich nicht mit fremdem Federn schmücken
      die Idee stammt nicht von mir sondern aus dem Buch „Kunst aus Büchern“, dass ich schon mal vorgestellt habe

      lieben Gruß
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s