Auf nach Ungarn (3)

Mittags in Melk

Nieselregen auf Kopfsteinpflaster. Über allem thront das Kloster, sonnengelb und stark.
Auf der abschüssigen Geschäftsstraße ein alter Porsche mit Ralley-Nummer an der Seite vor einer Pizzeria.
Tische und Stühle draußen zusammengeschoben.
Das Porscheheck verkratzt, zerdellt.
Menschen stehen herum, starren.
An einer Hauswand Lackschrammen.
Da war wohl einer zu schnell, hat sich verschätzt auf feuchtem Kopfsteinpflaster.
Gut, dass es regnet und die Tische nicht besetzt waren.

* * * * *

Die Ralley war übrigens die Wachau Historic 2013:

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Auf nach Ungarn (3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s