Auf nach Ungarn (11)

Mittags in Szentendre

Nur wenige Kilometer nördlich von Budapest an der Donau liegt Szentendre, eines der beliebtesten Touristenziele Ungarns.
Eine kleine Stadt, barocke Häuschen, Kirchen, Gassen, Hinterhöfe und jede Menge Geschäfte. Andenken, Keramik und Schmuck, Kleidung und Tücher, Postkarten und Bilder.

In den 1920er-Jahren hat sich dort eine Künstlerkolonie gebildet und auch heute noch leben und arbeiten viele Künstler und Kunsthandwerker dort. Gesehen haben wir allerdings hauptsächlich Touristen-Ware (zumindest wirkte es so auf uns).
Trotzdem ein malerischer Ort mit hübschen Fotomotiven, wenn man sich etwas abseits der Hauptwege aufhält.

 

Hauptplatz mit Pestsäule

 

 

Glasbläserwerkstatt

 

 

Blaufärber

 

 

auf dem Kirchenhügel

 

Blick vom Kirchenhügel auf den Ort (und die nächste Kirche)

 

 

 

 

alt und modern nah beisammen

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Auf nach Ungarn (11)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s