verdorrt

bleiche Gräser
wiegen sich im Wind
leere Ähren

leerer Schädel
wiegt sich auf den Schultern
blasse Worte

warte warte
Winterruhe
sammle Kraft
geduldig bis im Frühling
Wachsen wird

* * * * *

die ersten Zeilen nach den Schreibpause – inzwischen schon ein bisschen überholt 😉

Advertisements

3 Gedanken zu “verdorrt

  1. Siehst du, das dauert nie so lange, wie man befürchtet, ist sie doch rings um uns herum, die Poesie der kleinen und grossen Dinge!
    Viel Inspiration in den Tag wünscht dir,
    Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s