kleine Windlicher

Die Draußen-Saison hat begonnen. Noch sind die Abende frisch, aber es kommt die Zeit, da möchte man bei Kerzenschimmer auf der Terrasse sitzen. Und dann braucht es natürlich Windlichter.

Und weil mich die Upcycling-Idee immer mehr packt, habe ich beschlossen, die leeren Honiggläser nicht dem Altglascontainer zu übergeben, sondern sie lieber zu überziehen. Und zwar mit Feingestricktem.
Warum gerade Honiggläser? Weil die schön gerade und breit genug sind, um Teelichte hineinzustellen.

Mit dem Nadelspiel wird mercerisierte Baumwolle (auch die liegt seit ewigen Zeiten im Reste-Sammelbeutel) in Lochmuster verwandelt. Der Schlauch sollte eng um das Glas passen, damit er nicht rutscht. Dann noch mit einem Bändchenrest verziert, mit etwas feinem Sand den Boden bedeckt, ein Teelicht rein und fertig ist die gemusterte Lichtstimmung.

 
Windlichter
 

Und mit diesem Beitrag beteilige ich mich zum ersten Mal am creadienstag und an Ninas Upcycling-Dienstag.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “kleine Windlicher

  1. Diese Idee ist total schön, Windlichter einzustricken! Ich habe sie bisher immer nur eingehäkelt, aber deine Gläser wirken viel filigraner mit den wunderschönen Lochmustern.
    Liebe Grüße schickt dir Doro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s