Papierschale – wie es funktioniert

Weil einige gefragt haben, wie das funktioniert mit der Schale aus Papierstreifen, kommt hier eine kurze Anleitung.
Ich hatte ein paar Fotos gemacht bei der Arbeit; ich hoffe, die Erläuterungen reichen.

Zuerst werden aus den Katalogseiten die Papierstreifen gefaltet:

 
Papierschale / making of
 

Dazu faltet man einmal längs in der Mitte, klappt wieder auf und faltet beide Seiten dreimal zur Mitte hin. Die Streifen werden mit etwas Leim geklebt, damit sie nicht aufgehen; dabei lässt man an den Seiten etwas offen, da können die Streifen dann aneinander gesteckt und verleimt werden.

 
Papierschale / making of
 

Wenn der Leim getrocknet ist, fängt man an, die „Streifenschlange“ aufzurollen. Den Anfang streicht man mit Kleber ein, damit der Boden der Schale schon mal fest wird.

 
Papierschale / making of
 

Wenn alles aufgerollt ist, wird das Ende festgeklebt.
Danach kann man die Schale formen (ich habe eine umgedrehte Glasschale als Formkern benutzt). Damit sie nicht zusammenrutscht, habe ich sie mit Tapetenkleister bestrichen und den gut trocknen lassen.
Zum Schluss wurde sie mit Bootslack (der ist ziemlich dick und stabil) von beiden Seiten lackiert.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Papierschale – wie es funktioniert

  1. Super, dass Du nun die Anleitung eingestellt hast, die große Schale hatte mir ja neulich schon so gut gefallen.
    Bootslack, kenne ich nicht, muss ich mich mal schlau machen.
    Papier ist momentan auch ein Werktstoff mit dem ich experimentiere.
    herzlich Judika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s