Vin de noix – Versuch eines Apéritifs

vin de noix
 
Ich mag die Périgord-Krimis von Martin Walker; ich mag seinen Bruno, Chef de Police, und dessen Leidenschaft für alles, was mit Essen und Trinken zu tun hat.
Immer wieder serviert Bruno selbstgemachten Vin de Noix, einen Apéritif aus Wein und grünen Walnüssen.
Immer wieder werden die wenigen Nüsse, die an unserem noch recht jungen Baum hängen, von diebischen Eichhörnchen daran gehindert reif zu werden.
In diesem Jahr bin ich den Eichhörnchen zuvor gekommen.

Wenn die Nüsse noch grün am Baum hängen, wenn ihr Innenleben noch weiß und weich ist (Probe: mit einem Zahnstocher hinein pieksen), in Frankreich vor dem 14. Juli (dem Nationalfeiertag), ist die richtige Zeit, den vin de noix anzusetzen.

Die Nüsse werden mit ihrer Schale gewaschen und geviertelt. Dann fügt man Zucker, Obstler und Wein (rot oder weiß) hinzu, manche nehmen zusätzlich Gewürze wie Vanille oder Zimt.
Alles wird auf Gläser verteilt und ruht verschlossen und dunkel und kühl für ein paar Wochen. Zwischendurch immer mal schwenken, damit sich der Zucker auflöst und alles gut vermischt.
Dann abseihen und in Flaschen füllen. Nochmal ein paar Wochen ruhen und reifen lassen.

Klingt einfach und gut. Problem: Es gibt unendlich viele Rezepturen. Mal viel, mal weniger Zucker, diverse Gewürze oder pur, unterschiedliche Mengen an Nüssen pro Menge Wein und Schnaps.
Wir haben also experimentiert und uns für ein Konzept mit wenig Zucker entschieden, einen Teil mit Rotwein, einen kleineren mit Weißwein angesetzt.

Sonntag dann wurde das dunkle Gebräu (ja, auch der Weißwein wurde von den Nüssen dunkel) nach vier Wochen vorsichtig probiert.
Auf jeden Fall lange genug gezogen und ziemlich herb. Also noch etwas Zucker nachlegen, beim Weißwein auch etwas Vanille dazu. Dann nochmal gut rühren und abfiltrieren. Geht mit einem sauberen Kaffeefilter ganz gut, auch wenn die Schwebstoffe die Filtertüte nach und nach zusetzen.
Jetzt stehen die Flaschen (3 x Rot, 2 x Weiß) wieder im Keller und werden vier bis sechs Wochen in Ruhe gelassen. Ich bin gespannt, wie sich das Herb-Bittere mit der Zeit wandelt.

 
vin de noix
 
Dieses Mal schicke ich also ein kulinarisches DIY zum creadienstag.
 

Advertisements

5 Gedanken zu “Vin de noix – Versuch eines Apéritifs

  1. Haha, sowas habe ich früher auch mal gemacht! Ich war als junges Mädchen sehr experimentierfreudig und habe meine erwachsenen Verwandten oft mit selbstgemachtem aus der Küche beschenkt. So auch mit Nußlikör, der ebenfalls aus unreifen Walnüssen, aber mit Korn aufgesetzt wurde. Probieren durfte ich nicht, daher habe ich keine Ahnung ob das Zeugs geschmeckt hat… der Höflichkeit halber haben meine Verwandten auch geschwiegen 😉
    Liebste Grüße
    Johanna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s