Berlin (4)

Ein langer erster Berlin-Tag neigte sich dem Ende zu. Nach der Bootsfahrt waren die Füße erholt, der Kopf halbwegs frei. Letzte Station für heute: Das Holocaust-Mahnmal (nicht weit vom Reichstag).
Ich gestehe, für den „Ort der Information“ unter der Erde waren wir nicht mehr aufnahmefähig genug, so bin ich nur eine Weile durch das Stelenfeld gewandert.

 
Berlin
 

Am späteren Nachmittag stand die Sonne tief und malte spannende Schattenbilder. Im Feld waren eine ganze Menge Leute unterwegs, die aber von außen kaum zu sehen waren. Die Stelen haben unterschiedliche Höhen, die Wege dazwischen heben und senken sich, so dass eine bewegte Landschaft entsteht.

 
Berlin
 

Was mich gefreut hat: Viele Kinder und Jugendliche liefen zwischen den Steinsäulen kreuz und quer, spielten quasi Verstecken oder Fangen, lachten und gaben dem eigentlich so schweren Feld eine fröhliche Leichtigkeit.
Kinderlachen als Zeichen für die Zukunft.
Und jetzt zeige ich euch einfach nur ein paar Impressionen.

 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 
Berlin
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s