und noch ein Kissen

Kissen sind seeehr praktisch. Nicht nur zum Kuscheln, sondern auch zum Ausprobieren von Mustern und Techniken.

Da habe ich letztens eine Variante gesehen, wie man mehrere Strickstücke mit unterschiedlicher Richtung verbindet, ohne sie zusammennähen zu müssen. Nämlich durch Anstricken.
Das heißt, ich stricke ein Quadrat und kette ab. Dann nehme ich an der einen – sagen wir linken Seite des Quadrats neue Maschen auf, stricke und kette ab, dann wieder an der linken Seite des neuen Quadrats und noch ein drittes Mal. Ganz am Ende muss ich das erste und das vierte Quadrat nur noch mit ein paar Stichen verbinden, sprich: zusammennähen.
 
Kissen, gestrickt
 
Ein paar dicke Wollreste, eine 10er-Nadel, kraus rechts gestrickt ging das ganz flott.
Als gleichmäßigen Abschluss habe ich rundum nochmal Maschen aufgenommen und ein paar Runden gestrickt. Drei Seiten konnte ich beim Abketten gleich zusammenstricken, an der vierten habe ich noch einen schmalen Streifen mit Knopflöchern angestrickt. Und so sieht das Ergebnis aus:

Vorderseite:
Kissen, gestrickt
 
Rückseite:
Kissen, gestrickt
 

Advertisements

Ein Gedanke zu “und noch ein Kissen

  1. Danke für die tolle Idee.
    Als Strick-Anfängerin bin ich für solche Tips immer dankbar.
    Sieht großartig aus★
    Schöne Grüße, Angela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s