Kuschelig warm, zumindest oben herum

Ärmelschal – ein witziges Word, fand ich, als ich das in einem Handarbeitsbuch las.
Auf dem Foto sah es auch witzig aus, aber auch irgendwie nett. Und kuschelig um die Schultern herum.
Und weil ich keine Lust hatte, diesen Pullover weiter zu stricken, habe ich ihn kurzerhand aufgereifelt, um mit der roten Wolle einen Ärmelschal oder so etwas ähnliches zu nadeln. Und zwar nach einer eigenen Idee.

 
Ärmelschal
 

Weil ich es überhaupt nicht mag, Gestricktes zusammennähen zu müssen, versuche ich, so weit wie möglich rund zu stricken oder aneinander oder wie auch immer.
Beim Ärmelschal habe ich also mit dem linken Bündchen auf dem Nadelspiel begonnen, danach mit dickeren Nadeln weitergestrickt, bis der Ärmel lang genug war.
Für den Rückenbereich mit einer Rundstricknadel hin und her gestrickt, bis ich glaubte, dass es reicht, dann wieder zur Runde geschlossen und ab aufs Nadelspiel bis zum rechten Bündchen.
Rund um den offenen Teil habe ich Maschen aufgenommen und ein lockeres Bündchen gestrickt, dann alle Fäden vernäht, das Getrickte sanft mit dem Bügeleisen von links gedämpft (sollte ein bisschen schlabberiger werden) und voila:

 
Ärmelschal
 
Ärmelschal
 

Ich glaube, für den Sommer werde ich mir etwas Ähnliches aus leichtem Garn stricken. Aber das hat ja noch Zeit.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Kuschelig warm, zumindest oben herum

    1. Nähen an sich ist ja schon cool (auch wenn ich’s praktisch nicht kann)
      aber Wolle zusammenzunähen finde ich lästig 😉

      Lieben Gruß
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s