glitzernde Spielerei

Windspiel
 
Ich mag Dinge, die sich im Luftzug hängend leicht bewegen und entweder sanft klingen oder ein bisschen glitzern.
Heute geht es ums Glitzern und Glänzen, um changierende Farben auf spiegelnden Flächen.
Die Zutaten:
 
Windspiel
 
ein Stück Holz – bei mir ist es Treibholz, kann aber auch ein kleiner Ast sein
vier alte CDs, die paarweise mit den bedruckten Seiten zueinander gelegt werden
glitzernde Knöpfe – ich hatte noch verschiedene alte perlmuttige – oder große Perlen
ein paar Papierröllchen
dünnes Garn und eine Nadel
 
Windspiel
 
Zuerst habe ich mir die Einzelteile in der passenden Reihenfolge auf den Tisch gelegt und vom Garn drei Fäden abgeschnitten, die jeweils doppelt so lang sind, wie das „Gehänge“.
Dann geht’s ans Zusammenbauen.
Zuerst habe ich das Garn durch die Mitten der CD-Paare gezogen und direkt am Rand verknotet.
Dann wird aufgefädelt: immer abwechselnd ein Papierröllchen und ein Knopf. Durch Knoten im Garn kann man die Abstände der Knöpfe zu den Röllchen festlegen.
Nachdem das letzte Röllchen aufgefädelt ist, einen Knoten machen, dann die beiden Fadenhälften ums Holz legen und wiederum verknoten.
Die Fadenenden zusammenführen und alle miteinander verknoten als Aufhängung.
Und so sieht’s dann aus:
 
Windspiel
 
Fotografiert habe ich vor der Wand, aber im Fenster sieht das Windspiel auch gut aus.
Und jetzt geht’s damit zum creadienstag.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s