Ostertour ins Dreiländereck (4)

Am Rand des Nationalparks Eifel auf einer Bergkuppe über der Rur liegt das Städtchen Nideggen. Gegründet im Mittelalter hat Nideggen eine wechselvolle Geschichte, geprägt von florierendem Leben einerseits und Zerstörungen in verschiedenen Kriegen andererseits. Auch nach dem 2. Weltkrieg musste wieder aufgebaut werden, was fast vollständig in Schutt und Asche lag. Heute zeigt die Altstadt innerhalb der Mauern mit ihren imposanten Stadttoren eine sehenswerte Mischung aus Fachwerk- und Buntsandsteinhäusern.
 
Hineinspaziert durch das Dürener Tor.
Ostertour 2015
 
Marktplatz mit Marktkreuz, gleich links das Rathaus.
Ostertour 2015
Ostertour 2015
 
Vor einem Deko-Geschäft gesehen:
Ostertour 2015
 
Das zweite erhaltene Stadttor, Zülpicher Tor genannt.
Ostertour 2015
 
Und nebendran ein offener Bücherschrank.
Ostertour 2015  
 
Zwischen den Häusern der Altstadt geht es nochmal weiter bergauf zur Burg Nideggen. Teils Ruine kann man trotzdem die ursprünglichen Ausmaße dieser gewaltigen Anlage erkennen.
Ostertour 2015
 
Ostertour 2015
 
Auch die romanische Kirche liegt auf dem Burgberg, liebevoll restauriert mit modernen Buntglasfenstern.
Ostertour 2015
 
Ostertour 2015  
 
Mit diesem Beitrag geht die Ostertour zu Ende. In vier Tagen haben wir in einem recht begrenzten Gebiet viel zu sehen bekommen. Ganz unterschiedliche Städte, Dörfer, Landschaften. Das Dreiländereck hat eine Menge zu bieten.
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s