Fünf Shirts und ein Nachthemd …

… habe ich letzte Woche zu Garn verarbeitet.
Uralte Teile, ausgemustert aus meinem bzw. Mutters Schrank, sollten nicht im Reißwolf landen.
Zerschnibbeln kann ich auch selber. Und aufrollen. Und damit häkeln.
 
Katzenkorb häkeln
 
Angestupst wurde ich am letzten creadienstag, als ich dort diesen Beitrag von Agnes sah.
Beim Schneiden der Stoffe fusselt und flust es heftig, beim Häkeln auch noch ein wenig. Aber das war mir egal.
Und so ist aus den geraden Teilen von fünf Shirts und einem langen Nachthemd dieser Korb geworden.
 
Katzenkorb häkeln
 
Ich habe ihn auf die Fensterbank im Wohnzimmer gelegt, weil die Kater dort gerne sitzen.
Und prompt kam Gaston herein, sah etwas Neues, untersuchte mit der Nase und besetzte.
 
Katzenkorb häkeln
 
Mit skeptischem Blick wartete er, ob ich ihn vertreiben würde. Dann putzte er sich kurz und rollte sich zufrieden zusammen.
 
Katzenkorb häkeln
 
Ich bin gespannt, ob auch unser anderer Kater den Korb so schnell adoptiert.
 

Advertisements

9 Gedanken zu “Fünf Shirts und ein Nachthemd …

  1. Was für ein hübsches Katzenplätzchen! Dein Kater sieht fast aus, wie meiner, aber der hat sich nie an „vorgegebene“ Plätze gehalten, leider ;-).
    Liebe Grüße
    Liska

    1. meiner hält sich auch nicht dran
      nachdem er den Korb ausprobiert hatte, liegt er jetzt unberührt auf der Fensterbank
      bei dem schönen Wetter gerade, treiben sich unsere Kater nämlich hauptsächlich draußen herum

      lieben Gruß
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s