Hart und zart

Häkelsteine
 
Harter Stein und feines Baumwollgarn, klare Form und filigrane Muster – die Kombination von Gegensätzlichem finde ich reizvoll.
Vor längerer Zeit habe ich in einer ARD-Buffet-Sendung gesehen, wie Steine umhäkelt wurden. Eigentlich völlig unnötig, denn Steine sind auch so schon dekorativ. Trotzdem gefiel mir die Idee – und wurde jetzt umgesetzt.
 
Häkelsteine
 
Die ersten fünf Exemplare sind fertig, aber es werden nicht die letzten sein.
 
Häkelsteine
 
Häkelsteine
 
Die Häkelsteine werde ich für eine Tischdekoration verwenden, außerdem schicke ich sie zum creadienstag.

Nachtrag:
Ein farbig behäkelter Stein ist noch dazu gekommen, zusammen mit ein paar Steinen „natur“ auf einer Bambusschale dekorieren sie jetzt den Esstisch.
 
Häkelsteine
 
 

Advertisements

14 Gedanken zu “Hart und zart

  1. Was für eine hübsche Idee! Ich bin auch so eine Steinsammlerin, weiß allerdings nie, was ich damit tun soll. Die liegen dann eine Weile rum und werden irgendwann wieder „frei gelassen“. Vielen Dank für die Idee! Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren…
    Liebe Grüße
    Liska

    1. viel Spaß beim Häkeln
      das Schöne daran: man kann einfach machen, ohne spezielles Muster, einfach inspiriert vom Stein selbst

      lieben Gruß
      Uta

  2. oh wie schön…. ich mag Steine ja auch total -vor allem für Fotoaufnahmen finde ich sie richtig toll), aber sie zu umhäkeln hab ich noch nie gesehn. Unnötig hin – unnötig her, es werden ja sogar Äpfel, die man nach zwei Tagen schon verspeist, umhäkelt…. also warum nicht auch Steine? Von demher kann ich nur sagen: mir gefällts -sehr gut sogar 🙂

    Liebe Grüße
    Pamy

  3. Liebe Uta,
    das mit den Steinen umhäkeln habe ich schon ein paar Mal auf Pinterest gesehen. Und dachte auch erst: Warum? Steine sind doch so schon schön. Muss man nicht. Braucht man nicht. Quatsch 😉
    Aber jetzt, wo ich deine tollen Steine sehe, juckt es mich doch in den Fingern.
    Besonders der Stein mit dem Stern hat es mir angetan – wunder-wunderschön.
    Lieber Gruß Moni

  4. Oh, deine Häkelsteine sind wirklich WUNDERSCHÖN! Ich habe das schon des öfteren bewundert und wollte es auch immer schon nachmachen – aber so toll wie du kriege ich das bestimmt nicht hin… verrätst du mir trotzdem wie mans macht?
    GLG Johanna

    1. entschuldige, dass ich erst jetzt antworte – die Zeit, die Zeit …

      ich habe aus 5 Luftmaschen einen Ring gehäkelt und dann in Runden z.B. feste Maschen oder Stäbchen oder Luftmaschenbögen – wie es mir gerade einfiel
      dabei habe ich versucht, anfangs möglichst flach zu bleiben, als ob man kreisrunde Untersetzer häkelt (Try and Error – ich habe öfter mal aufgereifelt)
      immer zwischendurch am Stein Maß nehmen und wenn’s genug ist wieder enger werden
      bevor der Stein nicht mehr durch die Öffnung passt, habe ich ihn hineingequetscht und dann schnell zugehäkelt (das ist das Einzige, was ein bisschen fummelig ist)
      Fäden vernähen – fertig

      ich hoffe, diese ungenaue Anleitung hilft dir weiter, aber genauer geht’s einfach nicht

      lieben Gruß
      Uta

  5. Die sehen bildhübsch aus, diese Steine. Mir gefallen sie sehr gut. Habe zu diesem Zweck auch schon ein paar Steine gesammelt, aber das mit dem Häkeln, das fehlt noch.
    Sind dir wunderbar gelungen! LG Angela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s