14. Dezember

Das Mützen-Projekt geht weiter

Vor einer Weile (hier) habe ich euch erzählt, dass ich begonnen habe Mützen zu stricken.
Abbau der Wollerest-Berge und soziales Engagement, denn die Mützen sind für die Flüchtlinge in unserer Gemeinde.
Eine Win-Win-Geschichte, wie das neudeutsch gerne genannt wird.
 
Mützen für Flüchtlinge
 
Vor gut zwei Wochen habe ich den ersten Schwung von 19 Mützen in der Kleiderkammer abgeliefert bzw. eine Mitarbeiterin aus dem Nachbardorf hat sie (zusammen mit jeder Menge Bettwäsche und Handtüchern) auf dem Weg zur Flüchtlingshilfe abgeholt.

 
Mützen für Flüchtlinge
 
Letzten Donnerstag habe ich dann die nächsten 14 Stück persönlich dorthin gebracht, zusammen mit einer Bekannten, die ebenfalls fleißig Mützen gestrickt hat.
Die Leiterin der Kleiderkammer hat mir freudestrahlend erzählt, dass alle Mützen aus der ersten Runde schon weg wären. Also werde ich weiterstricken, so lange die Vorräte reichen, denn der Winter kommt ja erst noch und weitere Flüchtlinge sind auf dem Weg.

Wie sieht bei euch das Engagement aus?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s