Nachtrag: Impressionen von der Vernissage

Anfang Januar hatte ich euch erzählt, dass ich meine Landschaften und Stillleben im Rathaus in Waldbröl (Oberbergischer Kreis) ausstellen werde.
Inzwischen ist Halbzeit der Ausstellung und ich habe euch immer noch keine Fotos gezeigt von der Vernissage.

Vor der Ausstellungseröffnung kommt das „Hängen“, bei uns war das ein Freitagnachmittag, das Rathaus praktisch leer, die Flure verwaist.
Ich hatte schon eine ungefähre Vorstellung, welche Bilder wo hängen sollten. Schienen unter der Decke, Nylonfäden und verschiebbare Bilderhaken daran waren vorhanden, das vereinfachte die Geschichte.
Zwei große Landschaften hängen im Treppenhaus auf dem Weg nach oben. Im 1. Stock hängen die meisten Bilder, ein paar Werke auch im Erdgeschoss.
 

 
Ist schon spannend, wie die eigenen Werke auf großen Wänden wirken. Und welches Bild neben welches gehört oder was nicht zusammenpasst.
 

 

 

 

Montags fand dann die Ausstellungseröffnung statt. Aufregend, denn Presse war da, es wurde fotografiert und gefragt. Ich kam mir richtig prominent vor.
 

 

 
Für die musikalische Begleitung sorgte eine gute Bekannte: Lorena Wolfewicz mit ihrer keltischen Harfe.
 

 
Nach und nach trudelten die Gäste ein und schauten sich um.
 

 
Dann ging’s an den offziellen Teil.
Bürgermeister Peter Koester begrüßte die Gäste; ihm war anzumerken, wie sehr er die Ausstellungen im Rathaus schätzt.
 

 
Kurt Mai, Vorsitzender des Waldbröler Kulturtreffs, hat dem Publikum dann die Künstlerin und ihre Werke näher gebracht. Ist schon ein eigenartiges Gefühl, wenn man auf diese Weise über sich selber sprechen hört. Eigenartig und schön zugleich. Macht auch ein bisschen rote Ohren.
 

 
Peter Richter, ebenfalls vom Waldbröler Kulturtreff, hat noch ein paar allgemeine Informationen zu den Veranstaltungen des Vereins ergänzt.
 

 
Zwischen den Wortbeiträgen klangen irische und schottische Weisen durch den Flur. Zauberhaft.
 

 
Ich selber sollte auch noch ein paar Worte sagen, vor allem zur Technik des Gelatine-Drucks.
Und wie ihr seht, hatte ich auch einen Tisch mit meinen Büchern und dem Kalender für 2016 dabei.
 

 
Danach gab’s Sekt, Orangensaft und leckere Häppchen – herzlichen Dank für die Organisation durch die Mitarbeiterinnen der Stadt Waldbröl – und lockere Gespräche.
 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Nachtrag: Impressionen von der Vernissage

  1. sieht höchst erfreulich aus. gratuliere!
    und den verkehrenden parteien werden deine bilde rmit sicherheit die wartezeit aufs angenehmste verkürzen.

    lg mona

    1. danke dir, Mona
      das ist auch der Grund, warum sie im Rathaus solche Ausstellungen machen
      weil dann viele Leute sich Bilder anschauen können, die dafür nicht extra in Galerien etc. gehen würden

      lieben Gruß
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s