Quer gestrickt und bunt gestreift

Ich liebe es, Strickgarn zu kaufen und kaufe so viel, dass es garantiert reicht (für was auch immer) – meistens bleiben ein oder zwei oder noch mehr Knäuel übrig.
Gebe ich sie dann zurück? Nein, natürlich nicht. Kann man ja noch für etwas anderes verwenden.
Wie bei zwei Pullovern, die ich aus dem gleichen Garn getrickt hatte, nämlich diese beiden hier:
 

 
Drei Farben, unterschiedliche Garnmengen. Und was für ein Modell sollte daraus entstehen? Ich habe eine Weile überlegt und dann einfach angefangen.
Und zwar am Ärmel. Rundgestrickt mit dem Nadelspiel in Blaugrün. Stricken, zunehmen, bis ich der Meinung war, der Ärmel sei lang und weit genug.
Parallel dazu mit Apfelgrün und einem zweiten Nadelspiel den zweiten Ärmel angeschlagen, Streifen unterschiedlicher Breite gestrickt, gleiche Zunahmen.
Dann beide Teile geteilt und Maschen aufgenommen, um Vorder- und Rückseite anzustricken. Dabei nach der Schulter wiederum geteilt für den Ausschnitt (hinten leichter Bogen, vorne V-Ausschnitt).
Als alle Teile breit genug waren, konnte ich die Vorderteile einfach zusammenstricken, die Rückenhälften ebenfalls. Nur die Seitennähte musste ich mit Nadel und Faden schließen.
Dann noch Abschlussbündchen dranstricken, damit die Kanten schön aussehen. Außerdem war noch Hellblau übrig.

Das Ergebnis:
 

 
Und diese kreative Wolle-Verwertung schicke ich jetzt zum creadienstag.
Mal sehen, was dort noch alles gezeigt wird.
 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s