Jeans-Jäckchen mal anders


 
Mir ist ein Garn aus recycled Denim – als aufgearbeiteter Baumwolle (Jeans?) – in die Finger gefallen. Weich, kleine Noppen im Faden, helles Jeansblau – daraus musste ich einfach etwas stricken.
Und weil ich in diesem Jahr Spaß an Lochmustern gefunden habe, gibt’s ein kleines Jäckchen mit ganz vielen Lochreihen.
 

 
Die Jacke ist in einem Stück gestrickt, mit dem Bündchen am Rücken begonnen.
Zunahmen an beiden Seiten für die Ärmel, dann Teilen und die beiden Vorderteile gegengleich direkt dran gestrickt. Auch die Bündchen (kraus rechts) sind gleich angestrickt, so dass ich am Ende nur noch die Seitennähte schließen und die Knöpfe annähen musste. Die sind übrigens aus meinem Fundus, alte Perlmuttknöpfe, vermutlich von Mutter oder Schwiegermutter.
 

 
Hier sieht man, wie sich die schrägen Lochreihen am Rücken in der Mitte treffen.
Ich hoffe, dass sich durch diese Musterführung die Jacke nicht verzieht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s