Wieder mal Mützen

Am 4. Advent waren wir in der Nachbarschaft bei einem Bio-Bauern, der auf seinem Hof einen kleinen Weihnachtsmarkt veranstaltet hat.
Es gab Glühwein und Weihnachtsbäume, Gebasteltes und Leckereien, Kühe, Kälbchen und Live-Musik.
Und natürlich viele Leute aus der Region.
Mir kam eine Frau entgegen, wir stutzten beide, brauchten einen Moment, bis wir unser Gegenüber zuordnen konnten.
„Die Flüchtlingshilfe“, sagte ich.
„Die Mützenstrickerin“, sagte sie.
Wir lachten beide.
 

 

Erinnert ihr euch? Letztes Jahr um diese Zeit habe ich Unmengen von Mützen gestrickt aus Wolle und Wollresten, weil die Kleiderkammer sie für die ankommenden Flüchtlinge brauchte.
Also fragte ich, wie es denn in diesem Jahr aussähe.
Gerade hätte sie zehn junge Männer eingekleidet, erzählte sie.
Ob noch Mützen gebraucht würden, fragte ich.
Immer, antwortete sie, am besten in „Männerfarben“, Schwarz, Grau, Blau.

Zuhause habe ich mein gerade begonnenes Strickzeug beiseite gelegt. Im Schrank fand sich noch einiges an dunkelblauer Wolle in passender Stärke, aus der ursprünglich mal ein Pullover werden sollte. Dazu noch Reste in Schwarz und Hellgrau. Ein dickes Knäuel Grau habe ich dazugekauft.
Und habe in den letzten zwei Wochen die Abende mit Mützen-Stricken verbracht.
Inzwischen bin ich bei Nummer 13 und es werden noch einige folgen.
 

 

Es ist keine große Sache. Aber ich denke, auch Kleinigkeiten helfen und können etwas bewirken.
Und deshalb schicke ich meine Mützen jetzt zum creadienstag.
 

Advertisements

6 Gedanken zu “Wieder mal Mützen

  1. Was für eine schöne Geschichte aus dem richtigen Leben! Was für ein schönes Engagement und was für eine Strickproduktion! Wow. ein gesundes neues Jahr für dich. LG Anke

  2. Was für eine tolle Idee von dir!
    Und ich kann dir versichern, die Mützen werden gerne und dankbar angenommen.
    Bin auch ehrenamtlich bei Flüchtlingen tätig und weiß wovon ich spreche.
    Liebe Grüße, Kerstin

  3. Das sind wirklich schöne Mützen! Ich hab in diesem Jahr (mal wieder) welche gehäkelt (auch für Flüchtlinge). Deine gefallen mir sehr gut und die passende Wolle wäre auch noch da. Hast du eine bestimmte Anleitung?

    1. Danke dir, Gabi.
      Ich habe keine feste Anleitung, habe mir das zusammengebastelt.
      Den Rand in „zwei rechts, zwei links“ gestrickt, ca. 12 Reihen hoch.
      Danach dann „sechs rechts, zwei links“, bis ich denke, dass die Mütze lang genug ist.
      Abnahmen jede 2. Reihe, indem ich immer am Anfang der rechten Maschen 2 M zusammenstricke, die letzten Maschen dann mit dem Faden zusammenziehen.
      Maschenzahl insgesamt: Je nach Dicke der Wolle zwischen 96 M und 120 M (jeweils durch 8 teilbar).

      Lieben Gruß
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s