Beschränkter Durchblick

Noch ist Sommer, doch die Tage werden schon deutlich kürzer. Da liegt ein Gedanke an Teelichte nahe, oder?
Letztens habe ich von einer Freundin ein Lichtobjekt geschenkt bekommen. Ein hölzerner Teelicht-Halter mit einer stehenden Glasscheibe, mattiert bis auf einen Schriftzug.
Und prompt kam mein Schatz auf die Idee: Kann man so etwas nicht auch selber machen? Kann man.

Mein Anteil am Projekt: Gestaltung der Glasscheibe.
Schatzens Anteil: Der Ständer und das Mattieren der Scheibe.

Man nehme ein Blatt Papier, einen Filzstift, Maskierflüssigkeit (z.B. Rubbelkrepp aus der Aquarellmalerei), Pinsel und eine Glasscheibe.
Ich habe einen alten rahmenlosen Bildhalter im Format 13 x 18 cm dafür zerlegt.

Nachdem ich die Größe der Scheibe aufs Papier übertragen habe, habe ich eine einfache Zeichnung angelegt. Alles, was schwarz ist, soll später auf der Glasscheibe klar bleiben.
Die Glasplatte habe ich auf die Zeichnung gelegt und mit Tesafilm etwas fixiert.

Mit Pinsel und Maskierflüssigkeit lässt sich die Zeichnung auf das Glas übertragen. Wichtig: Die Maskierflüssigkeit muss recht dick aufgetragen werden, sie soll nämlich das blanke Glas schützen. Dann gründlich trocknen lassen.

Schatz hat eine gut ausgestattete Werkstatt. Und dort gibt es die Möglichkeit, Gegenstände zu sandstrahlen. Hinein mit der Glasplatte in die Kiste.

Per Druckluftpistole wird feiner Sand auf die Oberfläche geblasen, so dass sie aufgeraut und matt wird.

Nachdem ich den Staub abgewaschen und das Rubbelkrepp abgezogen habe, sieht die Platte so aus.

Aus einem alten Reststück Buchenholz hat Schatz mit Säge und Forstnerbohrer den Halter für die Glasplatte gemacht.

Abgeschliffen und mit Wachslasur überzogen, musste das Teil nur kurz trocknen, dann konnte die Glasplatte an ihren Platz.

Und am Abend, als es dunkel war, habe ich das Teelicht dann angezündet.

Wir haben schon beschlossen, dass wir noch andere Glas-Licht-Objekte bauen werden in der nächsten Zeit.
Jetzt aber erstmal ab zum creadienstag mit dem Leuchtturm-Licht.

Advertisements

9 Gedanken zu “Beschränkter Durchblick

  1. Hallo Uta, das ist ja eine raffinierte Technik, die du hier präsentierst! Das Ergebnis ist wirklich schön geworden, auch wenn ich persönlich überhaupt nicht in Kerzenstimmung bin. Ich hoffe doch, dass der Sommer nochmal die Kurve kriegt…
    Bin auf jeden Fall schon gespannt, was du als nächstes mit Glas zauberst.
    LG Amely

  2. Hallo Uta was für ein schönes Teelicht.Und die Idee zur Gestaltung toll.Danke für deinen Besuch auf meiner Seite.Dir noch einen schönen Tag.Lg von Elke und Minzi

  3. Liebe Uta,
    das sieht wirklich toll aus und scheint auch nicht so schwer zu sein, wenn man denn einen Sandstrahler hat. Und danke für die Anleitung und den Besuch auf unserem Blog.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. herzlichen Dank, Wolfgang
      ja, Schatz ist wirklich recht gut ausgestattet und kann mit all dem Werkzeug und den Geräten auch super umgehen
      mein Glück … 😉

      lieben Gruß zu euch
      Uta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s