Er ist da – mein Kalender für 2018

Diejenigen, die mich schon länger auf meinem Blog begleiten, kennen das:
Jedes Jahr gestalte ich einen Kalender mit Fotos und Lyrik.
In diesem Jahr musste es mal wieder einer rund ums Meer sein.

Wie üblich ist er im Format DIN-A4 professionell gedruckt und mit Metall-Ringbindung versehen. Preis (seit Jahren unverändert): 12,00 Euro (+ 3 Euro Versand).
Falls jemand Interesse hat, bitte eine Mail an uta (ät) loeskenweb (punkt) de.

Und hier ist er schon mal zum Anschauen:

Advertisements

Frisch gestrichen


 

wer hat
heute Nacht unsren
Garten gestrichen
die Häuser
die Straßen
die Welt

wer wusste
genau dass es
nötig und dringend
ein Zeichen
zu setzen
in Weiß

wer hilft
dieses Zeichen mit
Leben zu füllen
für Frieden
den Menschen
der Welt

 

Kalenderzeit: MomentAufnahmen


 

Ein Projekt, das jedes Jahr wieder ansteht, ist mein Kalender mit Fotos und Lyrik.
Ja, dieses Jahr sind wieder lyrische Texte in die Fotos integriert – auf vielfachen Wunsch meiner KundInnen.

Format DIN-A4, Metall-Ringbindung mit Aufhänger, einzeln eingeschweißt
Preis (immer noch): 12,00 Euro (+ 3,00 Euro Versand)

Den Kalender könnt ihr bei mir bestellen per Mail an uta (ät) loeskenweb (punkt) de

Dieses Mal zeige ich euch alle Blätter, allerdings mit Wasserzeichen. )Das ist natürlich im Original nicht drin.)
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 
Kalender 2017: MomentAufnahmen
 

 

Ausstellung und Lesung

Im Heimatmuseum „Grüne Scheune“ in Drabenderhöhe heißt es demnächst:

„Altertum trifft Moderne“

Vom Samstag, 27.08., bis Sonntag, 11.09.2016, stelle ich zusammen mit Renate Dahmer und Hermann Hombach dort aus.
Während das Museum für das „Altertum“ zuständig ist, werden wir mit unseren Bildern ein Stück „Moderne“ in die Räume bringen.
Von mir wird es Landschaften und Stillleben zu sehen geben.

Und in der Mitte der Ausstellungszeit, am Sonntag, 04.09.2016, um 17.00 Uhr werde ich dort lesen:

„Herbstzauber“ – Geschichten und Lyrik

Der Herbst ist eine farbenfrohe Zeit, aber auch eine Zeit der Nachdenklichkeit und des Übergangs. Diese Facetten möchte ich mit meinen Texten ausleuchten.

Nähere Informationen zur „Grünen Scheune“:
Bärbel und Eckhardt Venz, Alte Kölner Str. 8, 51674 Wiehl, Tel. 02262/3456.
Oder im Netz unter Heimatverein Drabenderhöhe

Buchtipp: Der Autor und die Fotografin

Nein, das Buch heißt nicht so. Es heißt viel schöner:
Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln

 

 

Und hier haben zwei Menschen wirklich gesammelt: Fotos und Texte zu diesen Fotos.
Zoran Drvenkar ist Autor, schreibt Thriller und Kinderbücher.
Corinna Bernburg ist Fotografin und gestaltet Bücher.

Das Projekt ist einfach erklärt, war aber sicher nicht einfach durchzuhalten:
Die Fotografin macht jeden Tag ein Foto, das sie dem Autor gibt.
Noch am selben Tag, also bis Mitternacht, schreibt er einen Text, der durch das Foto inspiriert ist; meist Gedichte, aber auch kurze Impressionen oder Dramen.
Und das machen die beiden ein ganzes Jahr lang.

Das 2015 erschienene Buch „Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln“ ist der erste von vier Bänden, in denen Fotos und Texte dieses Projektes zu entdecken sind.
Es ist das Sommer-Buch, enthält die Tage vom 8. Juli bis zum 5. Oktober.
Jeweils auf der linken Seite findet sich das Schwarzweiß-Foto, auf der rechten Seite steht der Text.
Die Bilder ganz unterschiedlich: Detailaufnahmen, Landschaften, Menschen, Alltägliches, Besonderes.
Die Texte, ebenso vielfältig, beschreiben nicht einfach die Fotos. Sie sind manchmal nur von einem Detail daraus angeregt, manchmal spinnen sie ganze Geschichten um das Bild herum.

Ein Buch, in das ich versinken kann.
Fotos, die mich berühren und von denen ich lerne (was die eigene Fotografie angeht).
Lyrik, die klingt, die in mir etwas mitschwingen lässt, weil ich sie nachempfinden kann.
Ein Buch voller Inspirationen, eines, das ich immer wieder zur Hand nehme, mal hier, mal dort aufschlage, schaue, lese.
Ein Buch, das Sehnsucht macht nach den anderen Jahreszeiten, nach den drei Bänden, die noch folgen werden – und die ich auf jeden Fall ebenfalls haben möchte.

Wie ich auf dieses Buch gestoßen bin?
Es gibt im rbb-Fernsehen seit Jahren eine Sendereihe namens Bauer sucht Kultur
Viermal im Sommer ist Max Mohr in Brandenburg unterwegs und besucht Künstler und Kulturschaffende aller Art, lässt sich ihr Heim und ihr Werk zeigen, erzählt mit ihnen, lockt auch sehr Persönliches hervor.
Die Sendungen von 2015 und 2014 können in der Mediathek des rbb angeschaut werden.
Und in einer dieser Sendungen war Max Mohr bei Zoran Drvenkar und Corinna Bernburg. Ihr Gespräch über das Foto-Text-Projekt und ein kurzer Einblick in das Buch haben bei mir sofort den Haben-Wollen-Reflex ausgelöst.

Zoran Drvenkar, Corinna Bernburg:
Könnte ich meine Sehnsucht nach dir sammeln
– Fotos & Gedichte (cbj 2015)
 

7. Dezember

In uns

 
komm
setz dich
zu mir an den Tisch
lass uns
gemeinsam
die Kerze betrachten

ihre Flamme
wiegt sich
in unserem Atem
ein sanfter Tanz
über dem glänzenden
Spiegel aus Wachs

schließ deine Augen
riechst du
wie ich
Tannennadeln?
hörst du
wie ich
leises Läuten?

spüren wir
Frieden
in uns

 
(2007)