Mal eben schnell …

Wir wollten über die Karnevalstage ans Meer, die Wettervorhersage klang gut: trocken aber kalt. Und weil am Meer immer Wind geht, brauchte ich noch schnell eine Mütze.
Rote Wolle fand sich im Schrank, ab auf die Nadeln und losgestrickt. Ich habe bei meiner Wolle mit Nadelstärke 4 und 100 Maschen gearbeitet.

 
Strickmütze
 

Nach einem ca. 5 cm breiten Bündchen (1 re, 1 li) habe ich im Patentmuster weitergestrickt. Das wird bei gleicher Nadelstärke schön locker und deutlich weiter als das Bündchen.
Als ich der Meinung war, es reicht, habe ich glatt rechts weiter- und dabei nach und nach zusammengestrickt. Den Faden durch die letzten Maschen gezogen und vernäht.

So sah das dann auf dem Kopf aus:
 
Strickmütze
 

Und so, wenn man die Mütze platt hinlegt:
 
Strickmütze
 
Strickmütze
 

Damit das Bündchen nicht so schnell ausleiert, habe ich noch ein bisschen Hutgummi eingezogen auf der Innenseite, so dass man es von außen nicht sieht.

 
Strickmütze
 

Ging schnell, hat mir Stirn, Ohren, den ganzen Kopf schön warm gehalten und ist auch nicht weggeflogen.

 

und noch ein Kissen

Kissen sind seeehr praktisch. Nicht nur zum Kuscheln, sondern auch zum Ausprobieren von Mustern und Techniken.

Da habe ich letztens eine Variante gesehen, wie man mehrere Strickstücke mit unterschiedlicher Richtung verbindet, ohne sie zusammennähen zu müssen. Nämlich durch Anstricken.
Das heißt, ich stricke ein Quadrat und kette ab. Dann nehme ich an der einen – sagen wir linken Seite des Quadrats neue Maschen auf, stricke und kette ab, dann wieder an der linken Seite des neuen Quadrats und noch ein drittes Mal. Ganz am Ende muss ich das erste und das vierte Quadrat nur noch mit ein paar Stichen verbinden, sprich: zusammennähen.
 
Kissen, gestrickt
 
Ein paar dicke Wollreste, eine 10er-Nadel, kraus rechts gestrickt ging das ganz flott.
Als gleichmäßigen Abschluss habe ich rundum nochmal Maschen aufgenommen und ein paar Runden gestrickt. Drei Seiten konnte ich beim Abketten gleich zusammenstricken, an der vierten habe ich noch einen schmalen Streifen mit Knopflöchern angestrickt. Und so sieht das Ergebnis aus:

Vorderseite:
Kissen, gestrickt
 
Rückseite:
Kissen, gestrickt
 

Kissen hat man nie genug (2)

Vor einer Woche habe ich in den Montagsmaschen ein gestricktes Kissen gezeigt.
Und weil immer noch etwas von der naturfarbenen, glatten und der schwarzen, fransigen Wolle im Strickkorb lag, konnte ich noch ein zweites Kissen im gleichen Stil stricken.
Allerdings mit anderem Muster im hellen Bereich:

 
gestricktes Kissen
 

Ja, ihr habt’s richtig erkannt. Es ist das Flechtmuster vom bunten Schal.
Das strickt sich so schön einfach und geht flott von der Hand.

Und jetzt kuscheln die beiden Kissen auf dem roten Sofa im Arbeitszimmer.

 
gestricktes Kissen
 

Weil ich mir das Design selber ausgedacht habe, schicke ich die Kissen jetzt zum creadienstag.
Mal sehen, was es noch alles dort zu sehen gibt.

 

Eigentlich …

Eigentlich wollte ich schon eine ganze Weile mal wieder einen Pulli mit Zopfmuster stricken.
So richtig aufwändig, verschiedene Zopfarten, von unten bis oben gemustert.
Und rot sollte er sein. Ich liebe Rot.
Die rote Wolle – Sockenwolle 6fädig – lag schon eine Weile im Schrank, das Muster war ausgesucht, das Bündchen gestrickt. Und die ersten Zentimeter Zöpfe auch.

 
Work in progress: Zopfmusterpulli
 

Und dann kam eine Pause, weil andere Strickprojekte sich in den Vordergrund drängelten: Schals, Kissen, all diese schnellen, kleinen Arbeiten, die ein baldiges Ergebnis sehen lassen.
Gestern wollte ich endlich mal weiterstricken. Eigentlich.
Aber so viel Muster ist nicht geeignet, wenn man am Abend dabei Tatort schauen will (oder sonst irgendwas Spannendes im Fernsehen).
Also liegt dieses Ufo erstmal wieder in seinem Beutel in der Ecke.

Aber das Muster gefällt mir schon …

 
Work in progress: Zopfmusterpulli
 

schlichter Schal als Geschenk

gestrickter Schal

 
Ein Geburtstagswunsch: ein schlichter Schal, nicht so lang, nicht so dick, passend zu einer graublauen Wolljacke, aber bitte mit Farbe.

Ausgewählt habe ich Sockenwolle von Opal, eine der Hunderwasser-Variationen. Das Graublau der Jacke ist dabei, ansonsten frische, warme Farben.

 
gestrickter Schal
 

Die Maße: ca. 20 cm breit, ca. 1,20 m lang.

Das Muster: Flechtmuster
Maschenzahl teilbar durch 8 plus 6 M
1. R. (HinR): re M
2. R. (RückR): *6 M re, 2 M li* über die ganze Reihe wiederholen, 6 M re
3. R. (HinR): M stricken, wie sie erscheinen
4. R. (RückR): wie 2. R
5. R. (HinR): re M
6. R. (RückR): 2 M re, *2 M li, 6 M re* über die ganze Reihe wiederholen, 2 M li, 2 M re
7. R. (HinR): M stricken, wie sie erscheinen
8. R. (RückR): wie 6. R
1. – 8. R wiederholen

 
gestrickter Schal
 

Am Anfang und am Ende des Schal habe ic 10 R kraus re gestrickt.
Bei mir hat ein 100 g-Knäuel ausgereicht für den Schal.

 

22. Dezember

Advents-Knitalong (4)

Das Kissen hat nun doch einen Reißverschluss bekommen, weil das einfach am besten sitzt. Ich hatte noch einen alten im Nähkörbchen, der sowohl farblich als auch von der Länge her passte. Das Einnähen von Hand ging nach gründlichem Feststecken recht gut.

 
Norwegermuster-Kissen
 

Und jetzt sitzt das Kissen auf unserem Sofa und ich freue mich, wie schön es geworden ist.

 
Norwegermuster-Kissen
 

Weil ich noch genug Wolle habe, stricke ich das Ganze jetzt nochmal, allerdings mit vertauschten Farben.

 
Norwegermuster-Kissen
 

15. Dezember

Advents-Knitalong (3)

Am dritten Adventswochenende stand der dritte Teil des Norwegerkissens auf dem Strickplan. Die Muster zusammengestellt und alles perfekt ausgerechnet haben Katrin und Jessica von schoenstricken.de.

 
Norwegermuster für Kissen
 

Jetzt muss ich den Kissenbezug nur noch fertigstellen. Oben werden ich ihn beim Abketten zusammenstricken. Unten weiß ich noch nicht so genau.
Eigentlich soll der Bezug dort einfach zugenäht werden, aber ich möchte mir die Möglichkeit lassen, ihn ohne Füllung waschen zu können.
Vor allem, weil wir ja zwei Kater haben, die gerne auf Gestricktem schlafen.
Reißverschluss? Nee, ist nix für mich.
Ich überlege mir was und zeige es euch dann nächsten Montag.

 
Norwegermuster für Kissen
 

Die Kettenproduktion geht weiter

Ich bin zur Zeit verliebt in Strickketten.
Also stricke und fummele ich abends an Einzelteilen, das Zusammensetzen geht besser bei hellem Tageslicht.
Ein bisschen Zeit und Geduld sind natürlich gefragt, aber ich mag es, die Möglichkeiten auszuloten, wie ich Wolle und zusätzliche Details kombinieren kann.

Hier also mein letztes Werk:
 
Strickkette silber/grau
 
Hellgraues Garn „Mikro“, silbernes Glitzergarn, dazu durchsichtige Rocaille-Perlen und kleine graue Knöpfe.
 
Strickkette silber/grau
 
Was jetzt noch fehlt? Die passenden Ohrringe.
Die kommen noch. Erstmal geht das hier zum creadienstag.