Hab ich selbst gemacht

Selbermachen, oder kurz DIY, ist schon seit einer Weile voll im Trend.
Ob gestrickt, gehäkelt oder genäht, ob Möbel gebaut oder Teelichter in Beton gegossen, ob neu oder upgecycled, was man mit eigenen Händen geschaffen hat, erfüllt mit Stolz und wird geschätzt.

 
Buchtipp: Hab ich selbst gemacht
 

Die Journalistin Susanne Klingner will diesem Trend auf den Grund gehen und begibt sich auf einen Selbsterfahrungstrip. 365 Tage lang versucht sie, so viel wie möglich in ihrem Alltag selbst zu machen. Dazu gehören Brotbacken – der Erfolg braucht seine Zeit und einen geduldigen Partner -, der Kampf mit der Nähmaschine, ein Schumacher-Workshop und vieles mehr.

Ihre selbst auferlegten Regeln für das Selbermacher-Jahr bringen Herausforderungen, die nicht zu unterschätzen sind. Aber sie will für sich herausbekommen, was machbar ist, was sinnvoll, und ob Selbstgemachtes wirklich glücklich macht.

Sie schreibt darüber herrlich locker, lebendig und selbstironisch. Auch wenn man gar nicht so wild aufs Do-it-yourself ist, ist das Buch eine amüsante und erkenntnisreiche Lektüre. Und bei manchem Projekt juckt es dann vielleicht doch in den Fingern mit dem Gefühl „Auch-machen-wollen“.

Susanne Klingner: Hab ich selbst gemacht

Köln: Kiepenheuer & Witsch 2013, 8,99 Euro

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s